MW Gestaltung

Webdesign gestaltet die digitale Welt

In unserer digitalen Welt öffnet gutes Webdesign unendlich viele Türen. Sie möchten Ihr Unternehmen auf das nächste Level bringen, indem Sie einen unwiderstehlichen Online-Auftritt kreieren? Die beste Möglichkeit, um dies zu tun ist die Erstellung Ihrer persönlichen Webseite. Lassen Sie Ihren individuellen Blog, Online-Shop oder ein Firmenprofil entwerfen. Zapfen Sie jetzt die unerschöpfliche Quelle des Webdesigns an, um Ihren Erfolg zu vervielfachen. Es lohnt sich!

Die diversen Möglichkeiten von Design

Die digitale Welt bietet uns unzählige Möglichkeiten, um uns selbst oder unser Business darzubieten und zu vermarkten. Das Internet ist die optimale Plattform, um viele Menschen zu erreichen. Es ermöglicht jeder Privatperson und jedem Unternehmen einen komplett personalisierten Online-Auftritt. Zu den Anwendungsbereichen von Webdesign zählen Online-Auftritte für Unternehmen, Freiberufler und digitale Nomaden, das Entwerfen von Firmenidentitäten, Blogs, Online-Shops und vieles mehr.

Ein Beispiel dafür, dass Webdesign aus unserem heutigen Leben nicht mehr wegzudenken ist, ist die Online Casino Industrie. Die meisten Casino Spiele, wie z.B. Online Blackjack oder Online Spielautomaten, zählen zu den modernsten Design-Optionen in der Welt des Internets. Dieses fortgeschrittene Webdesign sorgt für ein einzigartiges und unterhaltsames Erlebnis beim Surfen im Internet, insbesondere beim Besuch von Online Casinos.

Was ist Webdesign

Webdesign ist eine Disziplin des Mediendesigns, bei der Webseiten strukturell, visuell und funktional gestaltet werden. Man bezeichnet es aus diesem Grund auch als Webgestaltung. Das Webdesign vereint Elemente aus den Bereichen des klassischen Grafikdesigns, sowie aus dem Interaction Design und dem Motion-Design. Beim Webdesign geht es ausschließlich um die Gestaltung einer Webseite, während alle technischen Aufgaben zum Aufgabenbereich der Webentwicklung gehören. Die Begriffe Webdesign und Webentwicklung dürfen aus diesem Grund nicht verwechselt werden.

Webdesign

Die Hauptelemente des Webdesigns

Das Webdesign ist eng mit anderen Arten des Designs verwandt. Die Disziplin verwendet insbesondere visuelle Design-Elemente wie die Folgenden.

Layout:Beim Webdesign besteht das Hauptziel darin, es dem Besucher zu ermöglichen, die gewünschten Informationen auf einen Blick zu finden. Das Layout ist sozusagen der strukturelle Grundriss einer Webseite, der dies ermöglicht. Im Layout werden Grafiken, Anzeigen und Text so angeordnet, dass sie ihre jeweilige Funktion optimal erfüllen. Der Webdesigner sorgt beispielsweise dafür, dass die Balance, Konsistenz und Integrität des Designs aufrechterhalten werden.

Grafik:Die Grafik einer Webseite kann unter anderem Logos, Fotos, animierte Zeichnungen (Clipart) oder Symbole enthalten, die den Auftritt verbessern. Damit die Seite möglichst benutzerfreundlich ist, müssen diese Grafikelemente entsprechend platziert werden. Der Webdesigner arbeitet gezielt so mit den Farben und Inhalten der Webseite, dass diese nicht überlastet ist oder zu langsam geladen wird.

Schriftarten:Die Verwendung verschiedener Schriftarten verbessert das Design einer Website erheblich. Die meisten Browser können allerdings nur eine bestimmte Anzahl von Schriftarten lesen, die als „web-sichere“ Schriftarten” bezeichnet werden. Aus diesem Grund arbeiten Webdesigner im Allgemeinen nur mit der letzteren Gruppe.

Farbe:Einfarbig, warme Töne oder doch gleich Neonfarben? Die Wahl der Farben für einen Webauftritt hängt vom Verwendungszweck und der erwünschten Kundschaft ab. Die sogenannten „web-sicheren“ Farben implizieren die Persönlichkeit einer Person oder die Firmenidentität. Es kann sich je nach Geschmack um einfache schwarzweiße bis mehrfarbige Designs handeln.

Inhalt:Inhalt und Design sollten so zusammenarbeiten, dass sie die Botschaft einer Website gleichzeitig durch visuelle Elemente und Text vermitteln. Geschriebener Text sollte immer relevant und nützlich sein. So ist dafür gesorgt, dass der Leser nicht verwirrt wird und er das findet, wonach er sucht. Nur in diesem Fall wird er auf der Website bleiben. Der Inhalt sollte für Suchmaschinen (Google, etc.) optimiert sein. Das bedeutet, dass er über eine geeignete Länge verfügen und relevante Schlüsselwörter enthalten sollte.

Zentrale Aspekte: Benutzerfreundlichkeit und Firmenidentität

Die grafische Gestaltung einer Webseite ist aus dem Grund essentiell, weil sie den Prozess der Informationsaufnahme durch den Besucher wesentlich beeinflusst. Die visuelle Wahrnehmung des Webauftrittes entscheidet darüber, ob der Benutzer als überzeugter Leser auf die Seite zurückkehren wird oder sich als Kunde für den angebotenen Dienst entscheidet.

Die Aufgabe von Webdesignern ist es, dafür zu sorgen, dass das digitale Medium für den Besucher der Webseite optimal zugänglich und benutzerfreundlich, bzw. unterhaltsam ist. Die wichtigsten Aspekte beim Design einer Webseite sind daher sowohl der Transport von Informationen und die erfolgreiche Repräsentation der Firmenidentität (corporate identity), als auch die Benutzerfreundlichkeit (usabilty). Dazu gehören die folgenden Aspekte.

  • Browser-Kompatibilität: Niemand verschwendet gern seine kostbare Zeit mit einer Webseite, die sehr langsam lädt, auf der die Inhalte unleserlich angezeigt werden, oder die sich erst gar nicht öffnen lässt. Um all das zu vermeiden, sorgen fachkundige Webdesigner dafür, dass verschiedene Webbrowser (z.B. Mozilla Firefox, Google Chromeoder Internet Explorer) die Seite problemlos anzeigen können.
  • Mobile Endgeräte:Außerdem ist es die Aufgabe der Webdesigner sicherzustellen, dass die jeweilige Webseite auch in anderen Formaten, z.B. auf mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablets, ordnungsgemäß angezeigt wird.
  • Barrierefreiheit:Darüber hinaus sollen die Inhalte im Sinne der Barrierefreiheitso vielen Menschen wie möglich (mit oder ohne Handicap) zugänglich sein. Damit ist gemeint, dass eine Webseite Alternativen zu Medieninhalten anbieten und Benutzer mit speziellen Eingabemethoden unterstützen sollte. Für die praktische Umsetzung dieser Prinzipien ist eine Voraussetzung für jeden Webdesigner die Versiertheit auf gestalterischem, sowie technischem Gebiet.