Design und Technik

Design und Technik im Web

Durch das Internet ist eine ganz neue Welt entstanden, die Design- und Technikelemente miteinander vereint. Im Folgenden bieten wir Ihnen eine Übersicht über beide Bereiche des Webdesigns.

Die Design-Thesen von Dieter Rams

Dieter Rams ist Industriedesigner und bekannt als der Urvater des Designs. Er begann in den 1970er Jahren damit die grundliegenden Kriterien für gutes Design zu etablieren, die bis heute seiner Arbeit zugrunde liegen. Seine zehn Thesen für gutes Design werden in Fachkreisen auch als die zehn Gebote des Designs bezeichnet. Obwohl diese zehn Regeln noch heute oft als ‚Gebote‘ für Designer bezeichnet werden, weist Rams darauf hin, dass sich Design nicht unumstößlich festschreiben lässt. Das ist gar nicht möglich, denn im Lauf der Zeit entwickelt sich das Verständnis für gutes Design, ähnlich wie Technik und Kultur, stetig weiter.

Die zehn Regeln von Dieter Rams lauten wörtlich:

  1. Gutes Design ist innovativ.
  2. Gutes Design macht ein Produkt brauchbar.
  3. Gutes Design ist ästhetisch.
  4. Gutes Design macht ein Produkt verständlich.
  5. Gutes Design ist ehrlich.
  6. Gutes Design ist unaufdringlich.
  7. Gutes Design ist langlebig.
  8. Gutes Design ist konsequent bis ins letzte Detail.
  9. Gutes Design ist umweltfreundlich.
  10. Gutes Design ist so wenig Design wie möglich.

Rams Thesen werden vor allem im Printbereich, Grafikbereich und in der Produktentwicklung, aber auch für das Webdesign genutzt. In Bezug auf das Gestalten von Webseiten lassen sich seine zehn Design-Thesen auf fünf zentrale Webdesign-Prinzipien übertragen, die im Folgenden Kapitel vorgestellt werden. Die Beachtung dieser wichtigen Kriterien sorgt nicht unausweichlich dafür, dass sich die Optik einer Webseite verändert, sondern sich in erster Linie die Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit verbessert.

Optionen für das Erstellen einer Webseite

Sie mehrere Möglichkeiten, um eine Webseite zu erstellen. Sofern Sie mit HTML-Programmiersprachen und Webdesign-Anwendungen vertraut sind, können Sie die Aufgabe selbst meistern. Wenn dem nicht so ist, gibt es eine Reihe weiterer Optionen.

  • Der Profi: Beauftragen Sie einen professionellen Experten für Website-Design, um eine einzigartige Website zu entwerfen und zu erstellen. Der mit Ihrem gewünschten Website-Design verbundene Aufwandsgrad bestimmt und die Kosten für die Einrichtung Ihrer Website und deren Lade-Geschwindigkeit.
  • Die Software: Erstellen Sie Ihr eigenes Website-Design mit handelsüblicher Software wie FrontPage oder Dreamweaver. Diese Softwarepakete erfordern allerdings ausreichend technisches Fachwissen.
  • Die Design-Vorlagen: Verwenden Sie Online-Website-Design-Tools mit vordefinierten und / oder anpassbaren Web-Design-Vorlagen, wie z.B. WordPress. Sie können die Vorlagen beliebig durch Auswahl Ihrer Farben, Grafiken und Texte anpassen.

Professionelles Webdesign für Ihr Online-Business

Durch die gleichzeitige Interaktion mit Kunden und Suchmaschinen erfüllt das Webdesign einen doppelten Zweck, der Ihren Online-Umsatz stark beeinflusst. Professionelles Design kann Ihnen dabei helfen, Folgendes für Ihr Unternehmen zu erreichen:

Kunden zufrieden stellen. Eine professionell gestaltete Webseite erfüllt die Bedürfnisse Ihrer Besucher. Sie finden schnell, was sie wissen möchten, ohne unnötige und verwirrende Designelemente. Mit gutem Webdesign legen Sie den Grundstein für eine positive Beziehung zu Ihren Besuchern und Kunden.

Suchmaschinen anziehen. Ihr Webseiten-Design muss in einer Weise codiert sein, die von Suchmaschinen gefunden wird und leicht gelesen werden kann. Egal wie ansprechend die Seite optisch gestaltet ist, wird sie ansonsten nicht auf den Ergebnisseiten der Suchmaschine angezeigt.

Technische Störungen vermeiden. Es braucht nicht viel, um einen Kunden zu verlieren. Lange Ladezeiten, defekte Links und ausgelassene Bilder sind nur einige der Probleme beim Webdesign. Sie können von einem professionellen Webdesign-Service im Nu behoben werden.